Fahrplanauskunft

..
:Uhr
Erweiterte Fahrplanauskunft
  Unternehmen  Presse & Medien  Information zur 3-G-Regel im ÖPNV in unserer Region

Information zur 3-G-Regel im ÖPNV in unserer Region

Mit Inkrafttreten der nächsten Niedersächsischen Corona-Verordnung am Dienstag, 23. November 2021, gilt ab dem Folgetag (24. November 2021) für die Nutzung im Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) künftig die sogenannte 3G-Regel. Fahrgäste müssen geimpft, genesen oder getestet sein und einen entsprechenden Nachweis darüber bei sich tragen, der auf Verlangen vorzuzeigen ist. Fahrgäste, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen bei Nutzung eines Verkehrsmittels einen Nachweis über einen negativen Corona-Schnelltest mit sich führen. Bei Fahrtantritt darf die Testabnahme nicht länger als 24 Stunden zurückliegen. Der Testnachweis ist auf Verlangen vorzuzeigen. Der Verkehrsverbund Region Braunschweig (VRB) hat in einer Pressemitteilung zum aktuellen Stand der 3-G-Regel im ÖPNV informiert, über die die Wolfsburger Verkehrs-GmbH (WVG) nachfolgend im Wortlaut informiert.

Was gilt?

In allen Bussen, Trams und Nahverkehrszügen sowie an allen Haltestellen im Gebiet des Verkehrsverbund Region Braunschweig (VRB) müssen Fahrgäste eine medizinische oder FFP2-Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Fahrgäste müssen geimpft, genesen oder getestet sein und einen entsprechenden Nachweis darüber bei sich tragen, der auf Verlangen vorzuzeigen ist. Fahrgäste, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen bei Nutzung eines Verkehrsmittels einen Nachweis über einen negativen Corona-Schnelltest mit sich führen. Bei Fahrtantritt darf die Testabnahme nicht länger als 24 Stunden zurückliegen. Der Testnachweis ist auf Verlangen vorzuzeigen. Wer keinen Nachweis mit sich führt, wird nicht mitfahren können. Die konkreten Regelungen werden von der Niedersächsischen Landesregierung definiert.

Gilt diese Regelung auch für Schüler?

Ausgenommen sind auf Basis der Beschlüsse von Bund und Ländern Kinder unter 6 Jahren, sowie Schülerinnen und Schüler.

Ab wann gilt diese Regel?

Ab dem Folgetag nach Inkrafttreten der aktuellen Niedersächsischen Corona-Verordnung, also ab Mittwoch den 24.11.2021.

Kontrollen:

Die Verkehrsunternehmen werden stichprobenartige Kontrollen durchführen. In wie fern darüber hinaus Schwerpunktkontrollen gemeinsam mit Ordnungskräften stattfinden werden, legt die Landesregierung fest. Hier ist der VRB gemeinsam mit den Verkehrsunternehmen und den Kommunen in der Abstimmung. Bei Nichteinhaltung kann ein Bußgeld erhoben werden. Das Fahrpersonal kontrolliert auch weiterhin nur die Gültigkeit der Fahrkarten.

Warum werden jetzt nicht mehr Busse eingesetzt?

Obwohl die Fahrgastzahlen zurückgegangen sind, wird das Leistungsangebot vollständig aufrechterhalten. In der Hauptverkehrszeit werden alle vorhandenen Kapazitäten genutzt. Damit steht den Fahrgästen deutlich mehr Platz zur Verfügung. Gleichzeitig sorgt die Maskenpflicht auch dann für Sicherheit, wenn die Abstandsregeln nicht eingehalten werden können.

Zum VRB

Der Verkehrsverbund Region Braunschweig gestaltet für die Region zwischen Harz und Heide das einheitliche Tarifsystem, bestehend aus Fahrkartenangebot und Preisstruktur, sowie die Fahrgastinformation, z.B. über Homepage und App. Zum Verbundgebiet gehören die Städte Braunschweig, Salzgitter und Wolfsburg sowie die Landkreise Gifhorn, Goslar, Helmstedt, Peine und Wolfenbüttel. Im Verkehrsverbund sind 19 Verkehrsunternehmen, darunter auch die Wolfsburger Verkehrs-GmbH, und der Regionalverband als öffentlicher Aufgabenträger vertreten.

zurück